• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Fair Play-Fußballturnier Mixed 2018: Sportleistungszentrum Riederwald

In Kooperation zwischen Kita Frankfurt, Kita Bildungsnetz und Eintracht Frankfurt wurde am Sportleistungszentrum Riederwald das Fair Play-Turnier 2018 ausgetragen. Am 01.06.2018 trafen sich acht Teams aus Kinderzentren auf dem Kunstrasenplatz. Ausgestattet mit neuen Trikots und Torwarthandschuhen, wurde das Turnier im Ligamodus ausgetragen.
Im Vorfeld des eigentlichen Turniers hatte jede Mannschaft kleine künstlerische und thematische Präsentationen zum Thema der Kinderrechte ausgearbeitet. Diese wurden in Spielpausen präsentiert. Die Kinder waren sehr interessiert an den Themen der jeweils anderen Gruppe, hörten einander aufmerksam zu und besprachen die aufkommenden Ideen.
Obwohl ein Turnier natürlich immer mindestens einen Sieger hervorbringt, waren sich am Ende des Tages alle Kinder einig, dass es gar nicht so wichtig ist, wer gewinnt und ob jemand gewinnt. Spaß an diesem tollen, langen Tag hatten sie alle ohne Unterschied.
Bilder Anja Jahn



„Escape Room“ im Kinder- und Jugendhaus Riederwald

Das KJH Riederwald entwickelte für die Stadt der Kinder extra einen Rätselraum oder auch Escape Room: ein Rätselabenteuer, bei dem sich die Kinder durch das Lösen kniffliger Aufgaben und Bestehen von Geschicklichkeitsspielen aus einem Raum befreien mussten. Die einzelnen Aufgaben waren dabei thematisch so gestaltet, dass sich die Kinder spielerisch mit Informationen, Informationsbeschaffung, und Entstehung und Verbreitung von Informationen in den Neuen Medien befassen konnten. Allen Teams gelang es, die Rätsel zu knacken und den Escape Room hinter sich zu lassen. Die Aktion sorgte für viel Spaß und Begeisterung bei den jungen Teilnehmern.
Bilder: KJH Riederwald



„Ich kenne meine Rechte. Und Du?“

In Zusammenarbeit mit der Künstlerin Janine Maschinsky haben 135 Sachsenhausener Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren lebensgroße Figuren von sich selbst gebastelt und sich zugleich in ihren Einrichtungen mit dem Thema der Kinderrechte auseinandergesetzt. Ihre eigenen Meinungen, Positionen und Ideen zu den Kinderrechten legten die Kinder dann den Figuren anhand von Sprechblasen in den Mund. Die Figuren wurden in der Kinder- und Jugendbibliothek Sachsenhausen ausgestellt.
Schließlich durften die Kinder mit Erlaubnis der Deutschen Bahn die Bahnunterführung Oppenheimer Landstraße Richtung Mörfelder Landstraße dauerhaft in ein großes Kunstwerk zu den Kinderrechten verwandeln.
Bilder Stefanie Kösling



„Kleine Leute – große Meinung!“

Projekt des Kita-Bildungsnetzes und des Museums für Kommunikation Frankfurt
Vom 28.05 bis 01.06.2018 konnten Kinder bis zur 4. Klasse im Museum für Kommunikation eigene Stop-Motion-Filme produzieren. Unter dem Thema der Meinungsfreiheit und Informationsbeschaffung wurde erst mit den Kindern überlegt, über welche Kanäle sie sich über Dinge informieren können, die sie interessieren, und an wen sie sich wenden können, wenn sie Fragen haben. Dann wurden in kleinen Gruppen Requisiten gebastelt, Plakate hergestellt und Geschichten entwickelt. Aus diesen Elementen entstanden zum Schluss unter Anleitung und mit großer Begeisterung kurze Stop-Motion-Filme.
Fotos Stefanie Kösling

Der Dieb, der anders ist

Alle Kinder sollen lachen dürfen

Ich bin der Stärkste

Fliegen

Nein?

Vater und Sohn

Kinderrechte-TV in der Kinder- und Jugendbibliothek Bornheim

Die KiJuBib Bornheim lud Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren am 29.05.2018 ein, gemeinsam eine Talkrunde zum Thema Kinderrechte zu inszenieren. Dazu trafen sich die Kinder in der KiJuBib. Bevor es in die Talkrunde ging, überlegte man gemeinsam, wieviel die Kinder schon zu Kinderrechten wussten, warum es Kinderrechte gibt und was sie alles beinhalten. Dann wurden verschiedene Talkrunden von den Kindern veranstaltet, aufgezeichnet und mit Spannung vom Publikum verfolgt.


Bilder Jochen Günther

„Wissen ist Macht und mein ist das Wort“

Am 29.05.2018 hatten Preungesheimer Kinder von acht bis 16 Jahren die Gelegenheit, sich in einem von der Kinderbeauftragten Preungesheim, Wera Eiselt, veranstalteten Projekt mit Medien näher zu beschäftigen. Es wurden Interviews mit Radio Talkbox Preungesheim geführt und sich über die Entstehung von Nachrichten und anderen Medien informiert. Dann erklärte ein Reporter den Kindern, wie Zeitungen entstehen, wie man seriöse Informationen erkennt und wo man sie sich beschaffen kann – im Fernsehen, im Rundfunk, in Zeitungen und im Internet.
Bilder Jochen Günther


„Meinungsallee“

Die Jugendhilfe in der Carlo-Mierendorf-Schule (Kubi e.V.) und das Quartiersmanagement Preungesheim führten eine nachhaltig angelegte Aktionswoche zur Meinungsfreiheit durch, an der SchülerInnen der Carlo-Mierendorf-Schule und Kinder aus umliegenden Einrichtungen teilnahmen. In einem freiwilligen Ferienworkshop setzten sich zunächst einige Kinder mit den Problemen in ihrem Stadtteil auseinander, führten Befragungen durch und malten Plakate zu den Problemen. Am 28.05.2018 schließlich gab es eine öffentliche Aktion am Rolli, einem zentralen Spielplatz in Preungesheim. Dort wurden von allen Kindern weitere Plakate gemalt und Buttons gestaltet, während ihnen die Kinder, die am Ferienprojekt teilgenommen hatten, als AnleiterInnen zur Seite standen. Zum Schluss formierten sich die Kinder zu einem Demonstrationszug und zogen mit Trillerpfeifen und ihren Plakaten durch den Stadtteil.
Bilder Daniela Krenzer


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.